Neues vom Ohrenblicker

02.02.2016

Neues Jahr, neue Projekte! Neben meiner monatlichen Bühnenshow "Gerührt und geschüttelt" habe ich mir fest vorgenommen, mal wieder neue Ohrenblicke in Berlin zu fangen und neue Kurz-Ohrenblicke zu zaubern, das Thema Australien hat mich ja lang genug beschäftigt. :)

Die längste Ohrenblicke-Folge der Welt

20. Dezember 2015 | Kategorie: HÖREN, Ohrenblicke

Wenn der Ohrenblicker mal wieder podcastet, dann auch richtig: Über 80 Minuten Hörstoff direkt aus Ohrenblickehausen. Da ist Platz für viele Themen:

Hörbuch-Release und australische Ohrenblicke

Da gibt es z.B. die Fortsetzung des Hörbuch-„Making Of“, ich spreche über das Gefühl, wenn man einen Abend vor der Release-Veranstaltung noch auf die Lieferung der CDs warten muss. Es gibt ein paar kleine Höreindrücke von der Release-Veranstaltung, bei der auch der Didgeridoo-Profi Marc Miethe mitgewirkt hat. Ich rede über Crowdfunding und Selbstverlag (aber nur kurz), das Einscannen von Dias, über die Kunst des Didgeridoospiels und erzähle, welches Kapitel mir besonders am Herzen liegt.

Natürlich gibt es auch Ohrenblicke, z.B. von der Spieluhr im Shot Tower Central in Melbourne, von einem sehr penetranten Australischen Raben und wir hören den um 12 Jahre verjüngten Ohrenblicker ein albernes Interview mit seiner Reisegefährtin über Traubenpflücken, Gefrierfächer und Vegemite führen.

Ein Protestsong, Begriffsverwirrungen und Stefan Raabs Ukulele

Anschließend erfahrt ihr, was der Ohrenblicker macht, wenn man ihm für mehrere Tage das Internet abdreht, nämlich einen Protestsong. Die Antwort auf die Frage „Was ist ein Podcast“ muss man Ohrenblicke-Hörern vermutlich nicht mehr geben, aber ihr erfahrt, warum sie nach wie vor wichtig ist. Ich gehe noch einmal kurz auf die Begriffsverwirrung „Hörbuch/Hörspiel“ ein, an der vor allem die Verlage und der Buchhandel schuld sind und berichte darüber, dass auch das Finanzamt kräftig im Definitionendschungel mitmischt.

Pünktlich zum TV-Abschied von Stefan Raab habe ich noch mal meine allererste Ukulele sowie einen alten Ohrenblicke-Ausschnitt, in dem sie erstmals auftaucht, ausgegraben. Ich erzähle, warum ich die Live-Show „Meine kleine Ukulele“ vorerst eingestellt habe und dass ich auch 2016 wieder jeden Monat rühren und schütteln werde, wie es mit dem Ohrenblicke-Podcast weitergeht und dass ich wieder Lust auf OKM-Aufnahmen habe.

Ob das nicht langsam reicht? Nein, denn als Weihnachtsgeschenk gibt es zum Schluss noch zwei Lieder von der Nachwuchsliedermacherin und Ukulelistin Lea.

Hörbuch gewinnen

Und gewinnen könnt ihr auch noch was: Ich verlose 3 mal das Hörbuch „So fühlt sich Freiheit an – Eine Reise durch Australien“. Ihr habt verschiedene Möglichkeiten ein Los in den Lostopf zu werfen:

  1. Kommentiert diese Ohrenblicke-Folge und fügt das Hashtag #Hörbuch in euren Kommentar ein. Natürlich könnt ihr auch ohne Hashtag kommentieren, wenn ihr nichts gewinnen möchtet. Nur Hashtag ohne sinnvollen Kommentar zählt nicht.
  2. Folgt mir auf Twitter und twittert diesen Tweet weiter.
  3. Liebt die Ohrenblicke-Facebookseite und teilt den Beitrag zu dieser Folge.

Man kann alle drei Varianten durchführen, maximal 2 Lose kommen pro Nase (also eins pro Ohr) in den Topf. Einsende, Facebook- und Twitterschluss ist der 31. Dezember 2015.

La-Le-Links

Hörbuch „So fühlt sich Freiheit an – Eine Reise durch Australien“
Marc Miethe (Didgeridoo)
Offline – Der Protestsong gegen Kabel Deutschland
Video „Meine kleine Ukulele“
Die „Stefan-Raab-Ukulele“ Brüko No 4
Gerührt und geschüttelt – Die Show
Zeha Schmidtke (war im Ausschnitt aus „Gerührt und geschüttelt“ zu hören)
Hörbuch und Hörspiel – Versuch einer Begriffsentwirrung
Was ist ein Podcast?
Leas Song für den Einewelt-Songcontest – live mit dem Ohrenblicker in Potsdam
Die Weihnachtswarteshow
Ohrenblicke bei Twitter und Facebook

Diskussion

Ich freue mich auf Kommentare, u.a. zu folgenden Themen:
Kauft ihr Hörbücher lieber als Download oder auf CD?
Womit hört/abonniert ihr Podcasts? Welche Apps zum Podcasthören könnt ihr empfehlen?
Habt ihr einen Tipp für einen kompakten Audiorekorder, der nicht ewig zum Booten braucht und als „Ohrenblickfänger“ taugt?

(Kommentare mit Hashtag #Hörbuch nehmen an der Verlosung teil!)

Das Ohrenblicke-Kinderhörgewinnspiel

13. Dezember 2015 | Kategorie: HÖREN, Sonderfolgen

Lange lag es auf Eis, doch endlich ist die Zeit reif für
– Trommelwirbel –

Das Ohrenblicke-Weihnachts-Kinderhörgewinnspiel!

Zu gewinnen gibt es tolle Kinderhörspiele und Kinderhörbücher (Lesungen):

Kinderhörspiele und -hörbücher zu gewinnen

Tolle Kinderhörspiele und -hörbücher zu gewinnen!


Ganzer Artikel: Das Ohrenblicke-Kinderhörgewinnspiel »

Wenn das Hörspiel zum Hörbuch wird – Versuch einer Begriffsentwirrung

17. November 2015 | Kategorie: LESEN

Bei Facebook läuft gerade eine Diskussion, die Der Audio Verlag angestoßen hat: Ausgangspunkt war die These, dass der Begriff „Hörbuch“ als Oberbegriff für Hörspiele und Lesungen gelte – so würden es zumindest die Verlage und der Buchhandel einordnen.

„Moment!“ denkt da der Ohrenblicker, „ein Hörbuch, das ist doch ein Buch in Audioform, also die Lesung z.B. eines Romans oder eines Sachbuchs. Und ein Hörspiel ist keine Lesung, sondern ein inszeniertes Hörstück mit verschiedenen Sprechern, Musik und Sounddesign und was ganz anderes als ein Hörbuch.“
Das ist meine Definition.

Welches ist nun die richtige? Wenn die Diskussion eins gezeigt hat, dann die Tatsache, dass es verschiedene Perspektiven mit unterschiedlichen Definitionen gibt. Da ich sie am besten kenne, fange ich mit meiner eigenen an:
Ganzer Artikel: Wenn das Hörspiel zum Hörbuch wird – Versuch einer Begriffsentwirrung »

Geburt eines Hörbuchs – Teil 1: Vorgeschichte

22. März 2015 | Kategorie: HÖREN, Ohrenblicke

Jens Ohrenblicker mit Koala

Ohrenblicker und sein neuer Freund

Warum ich 12 Jahre nach meiner Australienreise ein Hörbuch produziere, was euch auf der Hörbuch-Release-Party am 28. März erwartet und was ein Metzger damit zu tun hat, all das erfahrt ihr im ersten Teil des „Making Of“ zum Hörbuch „So fühlt sich Freiheit an – Eine Reise durch Australien“. Außerdem gibt es zwei Hörbücher zu gewinnen.

Viel Spaß beim Hören!

P.S.: Mal wieder vergessen zu erwähnen: Einsendeschluss für das Gewinnspiel ist der 1. April 2015. Wie’s geht, erfahrt ihr in der Folge!

Musikalische Australien-Lesung mit Hörbuch-Release-Party

21. März 2015 | Kategorie: LESEN

Es ist vollbracht! Dank des erfolgreichen Crowdfunding-Projekts kam das Geld für Druck und Pressung zusammen und mein Australien-Hörbuch wird derzeit im Presswerk vervielfältigt. Damit sich der CD-Kauf gegenüber dem Download auch lohnt, gibt es die zwei CDs (Gesamtspielzeit: 148 Minuten) demnächst im schicken DigiPack mit 8-seitigem Booklet. Das Hörbuch wird später im Handel erhältlich sein, kann aber auch jetzt schon (versandkostenfrei) direkt bei mir vorbestellt werden.

Ich würde mich sehr freuen, euch auf meiner Release-Veranstaltung in Berlin anzutreffen und mit mir eine Reise zurück in die Zeit und ans andere Ende der Welt anzutreten! Alle Infos findet ihr unten. Und wenn alles glatt geht, gibt es vorher sogar noch eine Ohrenblicke-Folge!

Also, bis bald!

Euer Ohrenblicker

So fühlt sich Freiheit an – Eine Reise durch Australien

Musikalische Lesung mit Hörbuch-Release-Party in Berlin

Plakat: So fühlt sich Freiheit an - Eine Reise durch Australien

Plakat: Release-Veranstaltung mit musikalischer Lesung in Berlin

Der Berliner Musiker, Sprecher und Hörspielmacher Jens Ohrenblicker präsentiert sein Australien-Hörbuch im Rahmen einer musikalischen Lesung mit anschließender Release-Party. Im September 2002 sagte er Deutschland für ein Jahr Lebewohl und brach mit seiner Freundin zu einer ganz besonderen Reise auf: Ein Jahr lang wollten sie Australien erkunden und sich durch Gelegenheitsjobs die Reisekasse aufbessern. In einem Rückblick auf die aufregendste Zeit seines Lebens erzählt er Geschichten, die mal ironisch-frech, mal skurril, mal nachdenklich und mit einem Schuss Melancholie diese Reise wieder lebendig werden lassen. Sie handeln von den Schwierigkeiten des Gebrauchtwagenkaufs, von ungewöhnlichen Begegnungen, vom härtesten Job seines Lebens, von manchmal sehr menschlichen Tieren, von Outbackstaub unter den Füßen, Eukalyptusduft in der Nase und von lauen Nächten unter einem gigantischen Sternenhimmel.

Zwischen den Geschichten und Songs über das Reisen zeigt der Didgeridoo-Virtuose Marc Miethe sein Können auf dem ältesten Instrument der Welt. Anschließend wird gefeiert bis der Wombat wiehert und das Känguru kichert!

Samstag, 28. März 2015, Beginn: 20 Uhr
Theater Verlängertes Wohnzimmer
Frankfurter Allee 91
10247 Berlin

Eintritt: 9 Euro
Ermäßigt: 6 Euro

Reservierungen KLICK!

Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... 18 19 20 21 22 23 24  »