Ich hasse Silvesterböllern. Am 30. Dezember geht es hier in Berlin meist mit ein paar verschüchterten Knallern los, einem Auftakt, der sich bis zum Jahreswechsel zu einem Crescendo aus Knallen, Heulen und Kreischen entwickelt, das sich mit dem Juchzen des alkoholisierten Mobs zu einem kakophonischen Klangbrei vermischt. Ohne Schutzkleidung sollte man am 31. Dezember besser nicht die Straße betreten. Warum ausgerechnet in Deutschland, einem Land in dem es wahrscheinlich auch Sicherheitsstandards für Bleistifte gibt, diese alkoholgeschwängerte Umwelt- und Lärmbelästigung legal ist, weiß wahrscheinlich nur die pyrotechnische Lobby. Silvester fallen die Hemmungen, denn schließlich gibt es ja die Feuerwehr, die sich um qualmende Altkleidercontainer kümmert, wenn wieder mal ein hirnfreier Zeitgenosse eine Rakete darin gezündet hat.

Eine andere Unsitte fiel mir heute auf, als ich mich über zahlreiche Zugriffe auf meine Seite wunderte, die alle von einer mir bislang unbekannten Internet-Community stammten. Nachforschungen ergaben, dass ein Mitglied dieser Community eifrig Neujahrsgrüße in die Gästebücher zahlreicher Damen geschrieben hatte, garniert mit aus dem Internet zusammengeklauten Fotos. Dass viele Zeitgenossen das Internet als rechtsfreien Selbstbedienungsladen betrachten, ist nichts Neues und keiner Erwähnung wert, allerdings handelte es sich bei einem der Bilder um Evas Kater Čert, der bislang friedlich neben der Ohrenblicke-Folge 10 schlummerte und nichts Böses ahnend nun in fremden Gästebüchern erwachte. Neben der Urheberrechtsverletzung und der unerlaubten Nutzung fremder Serverkapazitäten ist der Delinquent nun also auch des Catnappings überführt!

Abmahnungen zu verschicken ist unsexy und bereichert nur Anwälte, die dann am nächsten Silvesterabend mit Angehörigen der pyrotechnischen Industrie in Schampus baden. Katzen regeln solche Dinge auf ihre ganz eigene Art. So haben wir einfach mal die Bilddatei ausgetauscht, sodass sich in den Gästebüchern der Damen nun folgende Botschaft befindet:

Evas Kater Čert wurde entführt.

Ich wünsche allen Ohrenblicke-Hörern ein erfolgreiches und fröhliches Jahr 2008 und passt auf eure Katzen auf!

P.S.: Ein ganz herzliches Dankeschön für die Weihnachtspost geht an meine Lieblingshörer Eva, Januschka, Kathrin, Kalle, Dübel und Tom!