Viel Wirbel hat meine kleine Geschichte über die Entstehung des Songs “Ring of Fire” und den kleinen Vogel, der ihn einst komponierte, ausgelöst. Musikwissenschaftler, Journalisten und Zoologen streiten sich nun darüber, ob die Geschichte der Country-Musik neu aufgerollt werden muss. Die kleine Amsel, die zuletzt von Norman Osthus in Gütersloh gesichtet und gehört wurde, hat bislang jede Stellungnahme verweigert und scheint dem Medienrummel aus dem Weg zu gehen.

Nachdem zunächst der Bürgerfunk auf Radio Gütersloh die Sache aufgegriffen hatte, zeigt nun auch das Deutschlandradio Kultur Interesse an der Story. Am kommenden Samstag, den 13. Oktober 2007 spielt der Sender im Rahmen der Sendung Breitband zwischen 14:05 und 15:00 Uhr eine gekürzte Fassung der ungelogen wirklich wahren Geschichte eines Welthits.

Gerüchten zufolge haben auch schon CNN, BBC sowie Al Dschasira Interesse angemeldet. Außerdem sind erste Drohungen fanatischer Johnny-Cash-Fans bei mir eingegangen, mich zu entführen und eine Woche lang mit Country-Musik zu foltern, sollte ich meine Äußerungen über die Entstehung des Songs nicht revidieren. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Euer Jens (investigativ und audiotisch)