Es wird kälter, die Abende werden dunkler, die Glotze wird immer niveauloser – wie gut, dass es Hörspiele gibt! So habe ich endlich meine Aufnahmen von der Hörspiel 2010 in Hamburg hervorgeholt, um allen, die nicht dabei waren, ein paar Ohrenblicke von dieser Veranstaltung in die Gehörgänge zu injizieren. Die Auswahl ist wie immer rein subjektiv: Ich spreche im ersten Teil mit zwei jungen Schauspielschülerinnen über ihre Teilnahme beim Casting für die EUROPA-Serie Dragonbound, wirke bei der Aufnahme einer Geräuschkulisse zu eben dieser Serie mit, lasse mir von Hörspielmacher David Holy etwas über Die letzten Helden erzählen, rede mit einer freien Hörspielautorin über ihr Hörspiel Identity und das Independent-Label Tinnitus und plaudere mit einer Komponistin experimenteller Musik und Sängerin über die Entwicklung des Tangos in Argentinien – was dann wieder einmal zeigt, dass Ohrenblicke kein Hörspiel-Podcast ist und auch keiner sein will.

Mit von der Partie ist übrigens mein alter Freund und Kupferstecher Marcus Dübel, der mit seinem Expertenwissen über Hörspiele wichtige Impulse mit einbringt. Und jetzt bleiben mir nur noch zwei Dinge zu sagen: Kauft die Hörspiele der Reihe „Peter Lundt – blinder Detektiv“ und habt viel Spaß beim Hören des 1. Teils meiner Reportage!