Regen

Clabie findet, Regen klinge nach frischer Bettwäsche. Warum?
„In meiner Kindheit verbrachten wir die Wochenenden immer in der Gartenlaube. Weil die Bettwäsche immer ziemlich schnell muffig roch wurden die Betten fast jedes Wochenende frisch bezogen. Nun wurde klein Claudia abends in das frisch bezogene Bett gesteckt. Wenn dazu noch Regen aufs Dach trommelte dauerte es nicht lange bis ich eingeschlafen war. Das war so ein warmes, wohliges Gefühl in der frischen Bettwäsche zu liegen und dem Regen zu lauschen. Ich hab das heute noch sehr gern.“

Ohrenblicke 24 – Wassermusik und flüssige Geräusche

Diese Ohrenblickefolge steht komplett unter Wasser. Ich komme erstmals dem audiotischen Geheimnis hinter den Kompositionen Friedrich Smetanas auf die Spur und belege damit die Forschungsarbeiten des weitgehend unbekannten Musikwissenschaftlers Vladimir Krachmachinow. Daneben gibt es zahlreiche feuchte bis klitschnasse Ohrenblicke, Lyrik in der Badewanne und ein Gewitter in meiner Wohnung. Bitte legt ein Handtuch bereit! Links zur Folge: Umfrage: Welches Gedicht soll ich im Bad vertonen? Das audiotische Unwetter von Perpetuum …

Ohrenblicke 24 – Wassermusik und flüssige Geräusche

Weiterlesen »

Regenchöre und andere akustische Täuschungen

Wir alle kennen optische Täuschungen. Da das Internet ein vornehmlich visuelles Medium ist, gibt es ganze Websites, die sich mit dieser Thematik beschäftigen. Das Phänomen der akustischen Täuschung ist hingegen weit weniger populär, schließlich kann man sowas nicht mal eben als nettes Bildchen in einer Illustrierten abdrucken oder per Copy & Paste in ein Internetforum kleben.

Scroll to Top