ars audiotica – Der Zauberlehrling beim Duschen

Der Zauberlehrling„Will dich fassen, will dich halten und das alte Holz behende mit dem scharfen Beile spalten!“

Der Zauberlehrling wollte einen Besen spalten, heute spalten wir Atomkerne. Die Auswirkungen sind in beiden Fällen nicht immer kontrollierbar. Wirklich dramatisch wird die Sache jedoch, wenn der Ohrenblicker in seinem Bad anfängt zu zaubern.

Ich wünsche zauberhafte Unterhaltung mit der neuen Reihe „ars audiotica“! Das Gedicht „Der Zauberlehrling“ wurde aufgrund der Hörerabstimmung aus Folge 24 ausgewählt.

Danke an Christiane Marx für ihre Stimme, an Johann Wolfgang von Goethe für dieses wunderbare Gedicht und an meine Nachbarn für ihre starken Nerven.

12 Kommentare zu „ars audiotica – Der Zauberlehrling beim Duschen“

  1. Naaaaaaaaiiiiinnn – Du warst da doch nicht wirklich am Klo – oh man was für ne Vorstellung im Kopp.
    Und wenn man weis, es hört sich so weg – dabei ist da echt viel Arbeit dahinter, alle Achtung. Wieviel Tage hast Du jetzt wirklich geduscht? hihihi

  2. Gehirnsplitter

    Mensch Jens…. das Warten hat sich wirklich gelohnt!

    Ich sage nur „Da capo!“. Und weil ich das Ganze als MP3 auf der Platte habe kann ich dem auch gleich nachkommen.

    Toll, Super und echt ausergewöhnlich. Auch wenn wir wahrscheinlich nur ahnen können welcher Aufwand dainter steckt: bitte mehr von diesen akustischen Perlen.

  3. @Meiky: Auch ein Ohrenblicker muss mal pullern. Ich bin auch nur ein Mensch!

    @Gehirnsplitter: Den Aufwand oder besser gesagt den Umfang der Fehlversuche habe ich selbst unterschätzt, es ist halt viel einfacher den Text im Studio aufzunehmen und dann nachzuvertonen als Geräusche und Text gleichzeitig mit korrektem Timing, noch dazu in einer feuchten und akustisch ungünstigen Umgebung. Jedenfalls werde ich erst mal keine Duschinszenierungen mehr aufnehmen, soviel ist klar. Der nächste Schritt wäre ja, das auf der Bühne zu machen. ;)

    Schön, dass es euch gefallen hat. Wann es mit „ars audiotica“ weitergeht, kann ich noch nicht sagen. Ein paar Ideen sind aber schon da.

  4. Eine richtig geniale Goethe-Interpretation!
    Es sollte Pflichtprogramm in den Schulen werden diese Folge zu hören.

    Danke Jens, die Arbeit hat sich gelohnt!

  5. Das Warten hat sich definitiv gelohnt und Deine Mühen und Kämpfe gegen die Widrigkeiten luftfeuchtigkeitsbedingter Technikprobleme ebenfalls.
    Besonders schön fand ich die Pause nach der erfolgreichen Spaltung des Besens…
    Die Idee, unter eiskaltem Wasser den Nöten des Zauberlehrlings noch mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen fand ich super!
    Ich kann mir übrigens auch gut vorstellen, dass eine Schulklasse mit Deiner Interpretation des Zauberlehrlings sehr gut an das Gedicht herangeführt werden kann (ich hätte das als auflockerndes Element als Schüler zumindest sehr gut gefunden).

  6. HAHAHA!
    Sehr geil.
    Und ja, man hört eindeutig, wann du auf kalt drehst. Ich fand auch krass, dass du dein Pinkeln aufnimmst und der Schluss war überhaupt das geilste!

    Bitte mach sowas öfter!

  7. Ich glaube da steckt weitaus mehr Arbeit ‚drin als man es auf den ersten Ohrenblick wahrnehmen kann. Daher ein ganz, ganz fettes Lob für diese sehr gelungene, wässrige Interpretation des Zauberlehrlings und vielen Dank für die Mühe.

  8. Könntest Du bitte den Berliner Wasserwerken mal den Link zu dieser Folge zumailen? Die fragen sich nämlich bestimmt schon, warum der Wasserverbrauch in den letzten Wochen so in die Höhe geschossen ist. :)

    Respekt. Hat mir wirklich sehr gut gefallen und wie es schon viele andere hier geschrieben haben … man hört der Produktion nicht an, wie viel Arbeit mit Sicherheit dahinter steckte. Die sich langsam steigernde Dramatik, bei der man dich den Text durch das Wasser blubbern hörst, dann wieder die Ruhephase, bis hin zum Finale, das sogar mit einer Spitzenpointe daherkommt, anstatt sich stumpf an das Original zu halten.

    Hat Spaß gemacht.

  9. Also ich find’s super! Mir gefällt am besten die Stelle, wo du den Wasserhahn auf kalt drehst und die Pause vor dem Grande finale!

  10. So ich höhre die folge gerade nochmal nach um einen Aktuellen eindruck von dem Titel zu haben.

    So ich finde jedenfals den zauberlehrling voll cool.

    Naja meine Bahnfarten werden erstmal Gedicht freie zone bleiben. :)

    Nun evt hättest du lieber Baden sollen?

    Ist die stelle wo man „brrr“ hort? Die an der du auf kalt drehst?

    Das Wasserplätchern höhrt sich echt gut an.
    Voll gut wirklich alle in einem rutch aufgenommen?

    Und an der Stelle wo du mit dem Lauschbär schimpfst bekommt man richtig mitleid.

    So folge vorbei und ich poste jetzt dieses peinliche Gedankenprotokoll.

    Gruß Leon

    Gruß Leon

  11. Hör gerade den Zauberlehrling, Super! Wie Plastisch das alles klingt, vor allem auf Kopfhörern, und Chris ist wirklich charmant, die sollten wir auch für die HSP-Jingles verpflichten.

    Gruß vom Beipackzettel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top