blind

Shahram – Geschichten vom Sehen und Nichtsehen

Für ein größeres, leider bis heute nie umgesetztes Ohrenblicke-Projekt hatte ich mich vor einigen Jahren mit Blinden ausgetauscht. Einer davon war Shahram, ein Ohrenblicke-Hörer, der kurz nach seiner Geburt erblindete und 1989 als Kind mit seinen Eltern aus dem Iran nach Deutschland ausgewandert ist. Wir sprechen über das Leben als Blinder im Iran und in Deutschland, über Vorurteile gegenüber Muslimen, Blinden und blinden Muslimen, über die Verwendung des Begriffs „behindert“, …

Shahram – Geschichten vom Sehen und Nichtsehen

Weiterlesen »

Ohrenmenschen: George, der Stimmgewaltige

Mein erster Ohrenmensch im Jahr 2012 ist Ohrenblickehörern der ersten Stunde wohlbekannt: George Nussbaumer aus Österreich hat u.a. meinem „Lieblingshörer des Monats“-Jingle seine sonore Stimme verliehen. Er ist aber nicht nur ein hervorragender Sprecher, sondern spielt auch Klavier und singt ganz ausgezeichnet. Daher freue ich mich ganz besonders, dass er sich die Zeit genommen hat, meine Ohrenmenschen-Fragen zu beantworten! Name: George Nussbaumer Geburtsjahr: 1963 Wohnort: Alberschwende, Österreich Beruf: Musiker, Sprecher …

Ohrenmenschen: George, der Stimmgewaltige

Weiterlesen »

Ohrenblicke und Hörbehinderung – ein Widerspruch?

Ich erinnere mich dunkel an eine Filmkomödie, die ich irgendwann in den 80ern gesehen habe, sie hieß „Die Glücksritter“. Die Protagonisten waren ein Gehörloser und ein Blinder, die sich gegenseitig perfekt ergänzten und somit trotz ihrer Behinderung den Gegnern überlegen waren. Was im Hollywoodfilm gut funktioniert, kann im echten Leben Probleme mit sich bringen: Die Welt eines Blinden stellt sich völlig anders dar als die eines Gehörlosen – der Blinde …

Ohrenblicke und Hörbehinderung – ein Widerspruch?

Weiterlesen »

Nur ein Ohrenblick: Blindenfußball vorm Reichstag

Rasselball und „Voy!“-Rufe – ich belausche die Spieler der Nationalmannschaft des deutschen Blindenfußballs bei ihrer Vorbereitung auf das Spiel gegen die Türkei vor dem Reichstagsgebäude in Berlin. Dabei gehen mir Gedanken über die Subjektivität unserer Wahrnehmung durch den Kopf.

Für Hörbehinderte gibt es diese Ohrenblicke-Folge zum Lesen im PDF-Format:
Download PDF „Nur ein Ohrenblick: Blindenfußball vorm Reichstag“

Scroll to Top