Ohrenblicke 26 – „Die Treppe ist geklaut!“

Als die Autos rückwärts fuhren und Professor van Dusen - Hörspielkult aus den 70ern
Als die Autos rückwärts fuhren und Professor van Dusen – Kult aus den 70ern

Zusammen mit Sebastian Pobot von HIGHSCOREMUSIC begebe ich mich auf eine nostalgische Zeitreise in die 70er, in jene Zeit, als die Autos rückwärts fuhren! So lautet der Titel des Kult-Hörspiels, um das sich diese Folge dreht und das vor drei Jahren endlich auf CD erschienen ist. Auf der Hörspiel 2010 in Hamburg habe ich den Helden meiner Kindheit, Laßdas Pinökel Superstar alias Stephan Chrzescinski getroffen und ihn über seine Karriere als Kinderhörspielsprecher und die Arbeit mit Henning Venske am Hörspiel „Als die Autos rückwärts fuhren“ befragt.

Sebastian Pobot outet sich zudem als „Rechte-van-Dusen“, da er das Unmögliche möglich machte: Im letzten Jahr erschienen vier Teile der legendären Radiohörspielreihe über die „Denkmaschine“ Professor Dr. Dr. Dr. (Herr zu Guttenberg, vielleicht verkauft er Ihnen einen? ;)) Augustus van Dusen auf CD. Wir reden über seine Arbeit im Rechtedschungel, über die Leipziger Buchmesse, über die Zukunft des Hörspiels und darüber, dass er Captain Future wieder auferstehen lassen will.

Was außerdem nicht länger verschwiegen werden sollte: „Die Karre ist im Arsch!“

Gewinnspiel

Schreibe einen Kommentar, der sich auf diese Ohrenblicke-Folge bezieht, auf der Ohrenblicke-Facebookseite oder auf die Kommentarseite zu dieser Folge, in dem sinnhaft die Wörter „lass das“ (nicht „Laßdas“!) vorkommen. Zu gewinnen gibt es eine von drei Hörspiel-CDs von „Als die Autos rückwärts fuhren“. Einsendeschluss ist der 1. April 2011.

Links zur Folge

20 Kommentare zu „Ohrenblicke 26 – „Die Treppe ist geklaut!““

  1. Da hat sich ja das Warten ja mal wieder mehr als gelohnt.

    Erinnerungen werden wach. Wobei ich das Hörspiel „Als die Autos Rückwärts fuhren“ noch nicht kenne. Vermutlich bin ich dafür doch ein bisschen zu jung.

    Das Thema Bücherei kenne ich. Hier kam noch der Büchereibus direkt vor die Schule. Die Auswahl an Hörspielen war zwar begrenzt, aber ich war dort trotzdem eine fleißige Kundin. Besonders angetan hatten es mir die Hörspiele der Drei??? und das Hörspiel „Per Anhalter durch die Galaxis“.

    Also lass das nicht die Letzte Folge dieser Art gewesen sein ;-)

  2. Huch, da wartet man zwei Tage auf Kommentare und plötzlich kommen zwei gleichzeitig. :D

    @Clabie: Eigentlich war „Als die Autos rückwärts fuhren“ auch vor meiner Zeit, aber ich habe sogar vor ein paar Jahren noch eine Bibliothek gefunden, die diese Kassette noch hatte (wenn auch ziemlich abgenudelt). Zu kaufen gab es das zu meiner Zeit wohl auch schon nicht mehr. Per Anhalter durch die Galaxis habe ich damals im Radio gehört, lange bevor ich die Bücher gelesen hatte.
    (Teilnahme am Gewinnspiel gesichert, ich lass‘ das Los in die Box fallen.)

    @Freibeuter: Nun ja, zumindest auditiv.

  3. „Die Treppe ist weg, UNSERE Treppe!!“ „Ach du spinnst“ „Sie hat ja auch ziemlich geknarrt!“ … „Regenrinne hochklettern, und runter mit der Rutsche!“ … ach, da werden Erinnerungen wach! Wie Laßdas Pinökel dem Arzt bei der Geburt in den Finger gebissen hatte und dann mit Mami erstmal ein Hünchen essen fuhr…, oder die Weihnachtskranzgeschichte in der Schule… SCHUBI-SCHUBI-SCHUBIDUAAAA… ,wenn ich mich recht entsinne! Ach, waren das noch Zeiten! War da nicht auch noch die Geschichten mit dem Affen?? Die CD wäre mir der liebste Gewinn!!! Das wäre toll !!! VG Heinert

  4. Christian S.

    „Lass das Lagern in den Eichenfässern aus.“ ;-)

    Ein toller zweiter Teil der Hörspielmesse. Und dann auch noch mit Gewinnspiel.
    „Als die Autos rückwärts fuhren“ kannte ich vor der Folge nicht. Dafür bin ich einfach zu jung. Aber die Ausschnitte die ich hörte, haben große Lust auf eine CD geweckt.

    MFG

    Christian

  5. Gestern, als mein Auto vorwärts fuhr, hörte ich Deinen Podcast über Autos die rückwärts fuhren. Ging trotzdem gut.
    Besonders gefallen hat mir das akustische Design, die vielen Rückblenden und Einblendungen. Auf diese Weise hast Du mich als Nichthörer der meisten genannten Hörspiele mit auf die Reise genommen. Sehr (!) professionell gemacht. Lass (Dir) das gesagt sein.

  6. Soooo, aaalsssooo. Den einen Ausschnitt kenn ich, das sind die Drei Schweinchen Dickie….Unternehmen Geisterschiff (was hab ich mich da als Kind gegruselt) und ich mochte diese Stimme total. Glaube der Stephan Chrzescinski hat sogar in der Hexe Schrumpeldei den Jungen in der Folge: Die missratene Geburtstagshexerei gesprochen. Ich liebte die Folge, wo er sich mit einem Wunsch 1000 Neue wünschte.

    Und Jens Du hast recht, ich kann das alles, sogar von den selten gehörten noch auswendig. Ich hatte damals sogar mit Hörspielen für die Schule gelernt. Und es klappte, war ein guter Schüler. Hatte stets die Hörspielstelle im Kopp und wusste was ich da in den Heften gelesen hatte – krass, oder?

    Und nein, ich glaube nicht das Hörspiel aussterben wird. Wenn ich sehen, was ich schon auf mein Hörspiel für Mails bekommen. Mails von 10 jährigen – da mach ich mir mal keine Sorgen.

    Zum Rest sag ich einfach mal ich LASS DAS sonst wird der Text wieder ewig lange…

  7. Meiky hat die Hälfte des Hörspielausschnitt-Rätsels gelöst und gewinnt somit meinen halben Respekt. Wo soll ich ihn hinschicken?

    „Die drei Schweinchen – Unternehmen Geisterschiff“ ist richtig! Stephan Chrzescinski sprach das ängstliche Schweinchen Tom, Schweinchen Dicky wurde von Thorsten Sense gesprochen und Tim war Marlen Krause. Wenn man sich das Cover genauer anschaut, fällt auf, dass auch EUROPA anfangs Probleme hatte, den Namen Chrzescinski richtig zu schreiben. :)

  8. Als die Autos rückwärts fuhren: Wieder so ein Kult-Hörspiel, von dessen Existenz ich nichts wüsste, wenn Du mir nicht mal was darüber erzählt hättest. Aber ich hab ja auch als Kind generell wenig Hörspiele gehört. Auch keine „Die Drei ???“ Kassetten. Ich komme aus einer armen Familie. Wir hatten kein Radio, keinen Fernseher und keinen Kassettenabspieler. Wenn ich früher ein Hörspiel hören wollte, dann hat meine Mutter mir einen Becher gegeben und mich zum Horchen an die Wand geschickt. Unglücklicherweise war genau auf der anderen Seite meiner Kinderzimmerwand das Schlafzimmer der Nachbarn. Wie oft habe ich da Frau Brömmerbusch gehört, wie sie zu ihrem Mann „Laß das!“ sagte.

    Schwere Zeiten waren das.

  9. Andie Maurer

    Oh wunderbar warme Kindheitserinnerungen. Danke Ohrenblicker,
    für die totale Erinnerung ;-) Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, wer mir damals diese Scheibe schenkte, aber jeder Hör-Schnipsel weckt Erinnerungen. Am WE bin ich wieder zu Hause und hoffentlich finde ich die Platte noch in Elterns Plattenschrank – Drückt die Daumen.

  10. Lass das nicht einreißen, das wir wieder so lange auf einen neuen Ohrenblick warten müssen.

    Die Folge war sehr interessant. Mach weiter so.

    Als die Autos rückwärts fuhren, kenne ich noch nicht und gab es bei uns auch nicht. :-(

  11. Wieder mal eine tolle Ohrenblickerfolge. Gewinnspiele finde ich ja auch immer toll aber lass das mit dem Doktor-Titel mal dem zu Guttenberg sein Problem sein.
    Vielleicht könntest Du ja mal die Dissertation von Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen unter die Lupe nehmen ;)

    LG

  12. @Nico: Das wären dann ja gleich drei plus Habilitation (wie viele er davon hat, weiß ich gar nicht)! Das ist aber nicht mein Metier, sondern eine Sache für dusenplag.wiki. :) Allerdings hätte Professor van Dusen sicherlich keine wissenschaftlichen Arbeiten kopiert, das ist doch sehr unter seinem Niveau.

  13. … ich las, dass man beim Ohrenblicker was gewinnen könne. Ein Hörspiel erraten? Puh … keine Ahnung, was das ist … ich glaub, ich laßdas lieber …

  14. Gehirnsplitter

    So, und ich mache jetzt den Sack zu..

    Ist doch heute der erste April und ich lass das jetzt auch mit dem Fortführen dieses fantasielosen Kommentars sein.

  15. also Captain Future kenne ich auch nur vom Hören :-) – für das andere Hörspiel ware ich sicher auch zu jung. Ich finde es trotzdem Klasse, wenn jetzt mehr Hörbücher verkauft werden.

  16. Ich habe kürzlich erst von der CD „Als die Autos rückwärts fuhren“ gehört. Bei mir kommen im Kopf aber andere Hörspiele hoch, die in Ausschnitten in meinem Elternhaus regelmäßig zitiert wurden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top