Wie hört sich Freiheit an? Zurück nach Australien!

Der Ohrenblicker kippt Weintrauben zum Trocknen aus.
Farmarbeit: Der Ohrenblicker kippt Weintrauben zum Trocknen aus.
Ich habe ein paar meiner Australien-Ohrenblicke ausgegraben und entführe euch in meine Vergangenheit: Stadtgeräusche aus Melbourne, der Glockenturm von Perth und ganz persönliche Aufnahmen aus meiner Zeit als Traubenpflücker auf einer Rosinenfarm. Daneben spreche ich ausführlich über mein neues Australien-Hörbuchprojekt und erkläre, wie ihr es unterstützen und vorbestellen könnt.
 
 
 
Links:

 
Trailer zur Lesetour „So fühlt sich Freiheit an“


 

Hörprobe „Teheran im Bauch“ von Mathias Kopetzki


 

6 Kommentare zu „Wie hört sich Freiheit an? Zurück nach Australien!“

  1. Hach Jens, es war mal wieder sehr schön. Und ja ich musste danach eine rauchen ;-)
    Spaß bei Seite. Es war geil!
    Ich habe mich gefreut dass wieder etwas kam. Ich weiß ja, dass du in die Ohrenblicke Folgen viel Zeit und Liebe rein steckst. (nicht zweideutig gemeint)
    Deine Geschichten und Ohrenblicke holen mich immer aus meinem Alltag raus.
    Ich glaube ja dass es schon etwas anderes ist als für mich, dein Hörer. Wie du sagst, es sind deine Erinnerungen.
    Aber es macht Spaß Deinen Erinnerungen zu lauschen mit den Ohrenblicken. Man ist bei dir, man erlebt sie mit.
    Vielleicht nicht so intensiv wie du, aber genug dass es nicht langweilig wird.
    Ich fand deinen Rundgang nicht schlecht. Es war eben eine Ohrenführung ;-) Sowas würde ich gerne nochmal hören.

    Grüße
    aus dem Funkturm

    Tom

  2. Vielen Dank, lieber Tom! Ich hoffe, es kommen noch weitere Wortmeldungen. Bin mir noch nicht sicher, ob der Hüttenrundgang sich gut auf einer CD macht. Er ist auch ein bisschen albern kommentiert, passt sicher mehr in den Podcast als zu einem Hörbuch. Mal sehen. :)

  3. toll, dass Du wieder was von Dir hören lässt … auch wenn diese Folge mehr eine Verkaufsveranstaltung als ein Ohrenblick ist … aber egal: man nimmt, was man kriegen kann! Nein?!
    ;-)

    Mein Lieblingsohrenblick? Alle. Tut mir leid, das hilft Dir leider nicht wirklich weiter … aber es ist wie es ist: alles, was man von Dir auf die Ohren bekommt, ist toll. Vielleicht … alles, was mit irgendwie (Kirchen)Glocken und alles, was irgendwie mit Wasser zu tun hat?

    Was ich empfinde, wenn ich Deine Ohrenblicke höre? Entspannung. Ruhe. Sehnsucht. Und technisch implizierte Faszination ob der großartigen Qualität (-> OKM).

    Was spannend ist? Nichts.

    Was langweilig ist? Alles — und das ist gut so!

    Ob ich den Rundgang durch die Pflücker-Hütte spannend finde? Nee, wahrlich nicht. „Spannend“ ist was anderes.

    Ob ich den Rundgang durch die Pflücker-Hütte interessant finde, ob ich mich freuen würde, dies auf der CD vorzufinden? Aber hallo! Das muss auf *jeden* Fall mit auf die Hörbuch-CD!!

    … lass Dich nicht verunsichern: Es sind *Deine* Ohrenblicke, die Du mit uns (der Welt) teilen willst — bitte fange nicht an, darüber nachzudenken, was uns (den Hörern) gefallen könnte!

  4. Vielen Dank, Björn! Schön zu sehen, dass die alten „Fans“ noch aktiv sind. ;)

    Doch, natürlich interessiert mich, welche Ohrenblicke den Hörern „gefallen“ und was sie dabei empfinden, das interessiert mich schon seit meiner ersten Folge: die subjektive Wahrnehmung eines jeden. Weshalb ich mich ja auch mal mit Blinden und Gehörlosen befasst habe (leider ist das Thema wieder etwas verloren gegangen), weil die eine ganz eigene Wahrnehmung der Welt haben und das finde ich in der Tat spannend!

    Verkaufsveranstaltung ist ein böses Wort, es sind ja durchaus ein paar für mich sehr wertvolle Ohrenblicke dabei gewesen. :) Aber ich bin froh, dass das mit dem Crowdfunding bald vorbei ist, es war anstrengend und zeitraubend. Aber ich bin sehr dankbar für die Unterstützung!

  5. … klar interessiert Dich, was uns gefällt, was wir empfinden.

    Lass es mich umformulieren: bitte wähle die Ohrenblicke nicht danach aus, was *uns* gefallen *könnte*, sondern danach, was *Dir* gefällt!

    Hoffentlich klappt das mit der Finanzierung noch!

  6. Da der Bonustrack nicht Teil des Hörbuchs werden soll, sondern ein Gimmick für die Käufer der CD (gegenüber dem billigeren Download), dürfen da ruhig Wünsche geäußert werden. Ich selber habe mehrere Schachteln voller Ohrenblicke, ich brauch das nicht. ;)

    Den Restbetrag bringe ich jetzt selber auf. Wenn man beide Projekte und die Offline-Einzahlungen zusammennimmt, ist es gerade machbar. Wäre natürlich schön, wenn bis Sonntag trotzdem noch ein bisschen was reinkäme, denn ich brauch ja auch noch was zum Leben in der Zeit. ;)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.