Ohrenblicke 013 – Popcorndarwinismus

Es gibt Ohrenblicke, die einem auch das schönste Filmerlebnis vermiesen können. Auf der Suche nach den Ursachen für den Popcornwahn im Kino komme ich zu einigen pseudowissenschaftlichen Schlussfolgerungen.

Unsere Erde - besteht sie vielleicht auch nur aus popcorn?

Daneben gibt es diesmal Beiträge von Cord (Blindzeln) mit seinem russischen Freund Nosliw, von M und von Jan. Die Beiträge wurden von mir mit Meikys Kuckucksuhr und Ukulelenmusik (nein, es war keine Balalaika dabei!) eigenhändig audiotisiert.

In der Rubrik “Audiotisches” hört ihr einen Jingle, den die Band Aeonia für mich aufgenommen hat. Außerdem unterziehe ich unschuldige wie schuldige Mitmenschen einer sehr audiotischen Therapie. (Für Nebenwirkungen und Spätschäden übernehme ich keine Haftung!)

Zu guter Letzt ein ganz herzlicher Dank an die edlen Spender Horst, Horst, Horst und vor allem Björn und Horst.

  • Filmtipp: Unsere Erde : Beeindruckende Aufnahmen von Tieren und Landschaften, die in ein paar Jahrzehnten vielleicht nicht mehr existieren werden. Unbedingt sehenswert!
  • Folge 10 mit Audiomaterial für audiotische Jingles : Hier findet ihr Samples für audiotische Jingles. Natürlich dürft ihr zu diesem Zweck auch Ohrenblicke-Folgen verwursten! Schickt eure Werke an post (at) ohrenblicke (punkt) de

23 Kommentare zu „Ohrenblicke 013 – Popcorndarwinismus“

  1. Hey sach mal das gibt es doch gar nicht. Neue Folge? Ist doch noch gar kein viertel Jahr rum, *g*.
    Der Anfang ist ja spitze. Ich kam mir vor als wäre ich in Salzburg. Da ist das Haus der Natur und wenn Du da in verschiedene Räume gehst, fängt auch auf einmal ein Band an zu reden. Dies hörte sich ebenso an, genial.

    Ach keine Jingles. Hmmm, hab mich extra zurückgehalten. Nicht doch dauernd der Meiky…Aber der ist ja auch kein fauler Hörer, sondern fleißiger Podcaster und Kommentierer *g*.

    Flachnasenelch, ich schmeiß mich weg. Und Dein alter Hut mit dem Sampler hat mir den Rest gegeben. Meine Umfeld als ich das hörte hat sicher gedacht, jetzt holen se mich gleich.

    Puhh ich bin entdeckt, aber zum Glück hab ich da Freitags schon was in die Wege geleitet, was den "Klau" entschädigt. Und zwar schon paar Tage vor dieser Sendung.
    Sooo und die zweite Ausrede ist, ähhh, ähhmmmmmm……hab ich jetzt nicht doch wieder irgendwie aktiv mitgemacht?

    Gruß und bis zum nächsten Ohrenblick der Meiky!

  2. Die Wahrnehmung ist in der Tat Etwas, worauf man schnell in der überladenen, heutigen Zeit nicht achtet.

    Ich bin immer wieder überweltigt, wie klasse und aufwändig produziert Dein Podcast ist.

  3. wow, ein Jensigramm. Für mich. Okay, auch für Lieblings(konkurent)hörer Horst, aber das halbe Jensigram gebe ich gerne ab. Hallo Horst, herzliche Grüße nach… Berlin?

    Und wieder eine Folge, die an Faszination kaum zu überbieten ist. Wie hast Du das hinbekommen, dass Deine Stimme im Kinofilm tatsächlich wie aus einem Kinofilm klingt? Einfach Un*fass*bar! Übrigens, das mit dem Popcorn siehst Du falsch: Popcorn wurde nicht von Indianern erfunden und auch nicht von Columbus entdeckt. Popcorn wurde von einem Kinobesitzer erfunden, der kurz vor der Pleite stand. Die vielen schlechten Kinofilme, die er in seinem Kino zeigte, wollte einfach niemand mehr sehen. Also erfand er das Popcorn und verkaufte es zu den Kinokarten. Weil es nur in Verbindung mit einer Kinokarte verkauft wurde, setzten sich die Leut' notgedrungen in das Kino und schauten sich die nach wie vor schlechten Filme an. So hat sich für schlechte Filme übrigens auch der Begriff "Popcornkino" etabliert. Ein anderer, besonders arglistiger Kinobesitzer, hat dann die Tacos erfunden, die knuspern noch deutlich mehr als Popcorn…

    ;-)
    – Björn / Coke

    P. S.: ABBA-Fans mit Cassettenrecorder sind *keine* Arschlöcher, sind *keine* verschissenen Blödköppe! Per Definition nicht! ;-)

  4. Ich erteile Meiky hiermit die absolute Absolution, er hat die Millionenschäden, die mir durch den Soundklau entstanden sind, wieder ausgeglichen ;-)

    Coke: Das mit der Kinostimme ist keine große Sache. Einen Hallraum drauf und die Frequenzen mit einem Equalizer etwas verbiegen. Vielleicht demonstriere ich das irgendwann mal in der audiotischen Rubrik. Viel kniffliger waren die Walgesänge. Für mehr Authentizität habe ich mir extra in den letzten Monaten eine dicke Speckschicht angefressen.

  5. Bin wieder mal völlig begeistert.
    ABBA sollte mal mit M zusammen auf Tour gehen ;-) Dann klappts auch mit dem Comeback.

  6. Hallo Jens,

    hab mich riesig gefreut mal wieder was von Dir zu hören. Und dann gleich wieder, aus dem Stand so eine tolle Folge. Kino für die Ohren: spitze! Der gequälte Walgesang kam richtig authentisch. Auch das Lied über den Ohrenbären ist sehr schön. Leider ist die Idee schon vergeben. Es gibt bereits seit Oktober 1987 eine Radiosendung gleichen Namens. „Ohrenbär – Radiogeschichten für kleine Leute“. Läuft jeden Abend u.a. bei radioBerlin 88,8; WDR 5 und NDR Info. Den Abschluss des 5-Minuten-Hörspiels bildet immer der Satz „GuteNachtfürheute“, von einem Kind gesprochen. Naja, muss man gehört haben…

    Die Sache mit dem Jingle ist leider nicht so einfach. Bisher konnte ich meine Tochter noch nicht überreden mal ein wenig ihren Bass zu bemühen. Ich bleib aber hartnäckig, versprochen. Bis dann

    Dein Lieblingshörer Rrrolf aus Hamburg

  7. Aaah:
    fast vergessen, aber noch nicht zu spät!
    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag (nur ein ganz klein wenig nachträglich…)

    Rrr

  8. Hallo Jens!

    Lieber spät als nie. ;-)

    Alles gut zum Geburtstag. Weiterhin viel Freude an deinem echt genialen Ohrenblicke.

    Die Folge 13 hat mich richtig zum schmunzeln gebracht. Allein wie der arme M von Neulich und der Meiky aufs Korn genommen wurden. Genial! Genial! Genial!

    Freue mich auf viele viele weitere Folgen.

    Gruß
    Matthias

  9. Erst mal Gratulation zu dieser grandiosen Folge! Die Bastelecke mit Jean Pütz war sehr inspirierend, da hab ich mich doch gleich mal in meinen Hobbykeller verziehen müssen ;)
    PS: Die Anti-Spamfragen werden immer komplexer. Ich war fest davon überzeugt, die Antwort b wäre richtig. Aber gut, nach drei Versuchen ist der Kommentar nun endlich online.

  10. Mein lieber Scholli, hab ich den Wilson ja fast genauso sehr vermisst wie die ganzen Ohrenblicke… So etwas habe ich mir schon vor einem Monat gedacht, als ich ja die Folge das erste Mal gehört habe. Ich denke es immer noch und endlich bin ich auch dazu gekommen, mich schriftlich zu äußern. :)

    Für Tunesien war ich nie besonders interessiert, weiß der Geier warum. Aber wenn deine Ohrenblicke es schon geschafft haben, für mich Australien mehr als reizend zu machen, war ja wohl klar, dass es bei Tunesien auch klappt. (Hmmmm, so eine tunesische Oase würde mir bestimmt auch mal gut tun…) Einfach nur klasse, danke für die wunderbare Exkursion!

    Und die Fanfahre, ganz für mich, ich bekomme hier ja schon wieder roten Kopf! :)

    Maxim, danke für deinen Glückwunsch. Und dir auch, Sulfurus, für den Glückwunsh auf meinem Blog.

  11. Huaaa, dieses Popcornknuspern und -kauen von allen seiten, dabei wird man wirklich paranoid! Und aufregen kannst du dich auch herrlich – ich meine das Aufregen über die Popcorn(fr)esser, nicht über Meikys Klau, das war wiederum ganz süß. ;)

    Aber einen echten Lachanfall haben mir die Indianer verpasst. Kaua, Kaua! Da bekomme ich doch glatt lust darauf, halb nackt ums Feuer zu tanzen und komische Geräusche vor mich zu geben… Ääh, schnell, Themenwechsel! :)

    Lieber Ohrenbär mit eingewachsenen Ohren, ich verbeuge mich vor dir so tief, wie es mein Rücken erlaubt. Du bist und bleibst der Größte!

    *Schleim forever!* :)

  12. Man man man, lieber Jens.
    Geile Folge!
    Da hört man mal wieder die Arbeit raus.

    Das mit dem Kino nervt mich auch immer. Also diese Störgeräusche. Ich verstehe das sowieso nicht, denn, bis die Werbung und die Vorschau gespielt wurden, und der Film erst mal anfängt, habe ich schon drei Tüten Popcorn, zwei Tüten Gummibärchen, zwei Magnung, 2 Packungen Eis Konfekt, 2 Portionen Natschos (einmal mit Käse und einmal mit Salsa Dipp) verspeist.

    Wahrscheinlich sind das so Störenfriede die sich im Internet verabreden und genau bei einem bestimmten Wort im Film alle ihre Tüten auf machen.

    Wer ist schon Samson aus der Sesamstraße?
    Ich will mehr vom Ohrenbär!
    Der wohnt net zufällig im Odenwald? lol

    Grüße vom Funkturm!

  13. Hallo Jens,
    das passt zwar bestimmt nicht zur aktuellen Folge, will ich aber unbedingt loswerden:
    Ich habe deinen podcast erst vor kurzem entdeckt und höre jetzt sämtliche Folgen chronologisch (die ersten sieben habe ich jetzt). In ca. zwei Wochen kann ich dann auch zu den aktuellen Folgen was loswerden.
    Was soll ich sagen – ich bin begeistert. Sehr kurzweilig, immer voller neuer Geräusche und sehr interessant. Gefällt mir wirklich sehr gut! Mach weiter so, ich freue mich schon auf die nächsten Folgen!

    Viele Grüßle aus dem Schwabenländle
    strelizie

  14. Hallo, Jens! Puh, das ist hier ja nicht auszuhalten! ;) Natürlich: Für die Thank-you-for-the-music-Nummer verbeuge ich mich tiefstens vor dir und bin im positivsten Sinne neidisch, wärst du im Fernsehen, könntest du jetzt eine CD mit geähten Coverversionen auf den Markt bringen. Sensationell! Und auch elliptische Spannungsbögen wie mit dem Ohrenbären, der am Ende wieder auftaucht, mag ich sehr. Das ist wirklich Kunst, was du da produzierst. Aber damit es hier auch ein bisschen konstruktiv wird: Das ist einfach zu viel für eine Folge. Den Transfer von aktuellen Kinofilmen über Popcornesser, den Altkanzler, Hörerfeedback, Musiksamples usw. bekomme ich nicht hin (gut, mag an mir liegen) – und da finde ich das Thema "Ohrenblicke" auch nicht ausreichend, um alles daran aufzuhängen oder damit zu erklären. Andere Podcaster machen aus einer solchen Episode drei, das würde auch ein anderes Problem von dir lösen. ;) Liebe Grüße, Teddy.

  15. Jens, der Ohrenblicker

    Hallo Teddy,

    vielen Dank für deine Kritik! Du hast recht, die aktuelle Folge beinhaltet ziemlich viele Themen und ist zudem recht lang. Der Grund dafür ist u.a., dass sich sehr viel angesammelt hat, was nun endlich mal raus musste. Die Hörerbeiträge stammen teilweise noch von 2007, Meiky's Audiodiebstahl liegt auch schon länger zurück und das alles inkl. Hörerpost sollte eigentlich in die letzte Folge rein, die ich aber aus genau den Gründen, die du hier ansprichst, gekürzt habe. Es sollte eine reine Reisefolge werden, ohne audiotische Spielereien. Geblieben ist dort nur die Kuckucksuhr.

    Die aktuelle Folge ist das genaue Gegenteil und selbst die musste ich wieder kürzen, weil ich so viele interessante Denkanstöße durch Hörerpost bekommen habe, dass ich die nicht alle behandeln konnte. Es wäre schon eine große Hilfe, wenn die Trennerjingles länger wären, um dem Hörer Zeit zum Luftholen zu bieten, aber dazu habe ich momentan keine Zeit (ich weigere mich nach wie vor standhaft, Musik aus der Konserve zu nehmen).

    Die interaktiven Rubriken wie Hörerpost und Audiotisches liegen mir sehr am Herzen und ich möchte sie nicht streichen, nur damit die Folgen überschaubarer und leichter verdaulich werden. Wenn ich sie aber in eine Extrafolge ohne einen Hauptteil packen würde, dann müsste ich mein Konzept ändern. Das sind wiederum Dinge, die ich in einer Redaktionssitzung klären müsste, die ich aber mangels Redaktion nur mit mir allein durchführen kann. ;-)

    Lange Rede, kurzer Sinn: Diese Folge war in Umfang und Themenvielfalt eine Ausnahme. Die nächste wird wieder ganz anders. Wie eigentlich jede Folge irgendwie anders ist. Das Unterscheidet Podcasting auch ein bisschen von kommerziellen Formaten.

    Ich hoffe, dass dir die kommenden Folgen wieder besser gefallen werden und danke noch mal für deine ehrliche Meinung!

    Viele Grüße

    Jens, der Ohrenblicker

  16. Ich bin sehr gut mit den Sprüngen und Vielfalt in dieser Folge klar gekommen (und das will was heißen, denn ich bin männlich ;-P). Und selbst wenn es nicht klappt pausiere ich einfach und höre sie ein anderes Mal weiter, aber eigendlich könnten die Folgen für mich sogar noch länger sein.

  17. Hallo, Jens! Diese Folge hat mir ja nicht nicht gefallen, es war einfach nur too much. Und ich bin ohnehin der Meinung, dass der Podcaster seinen Podcast nicht am Hörerfeedback ausrichten sollte, im Gegenteil. Zum Glück gibt es hier keine (öffentliche) Quote. ;) Von daher: Wie du es machst, ist Champions League, aber selbst da gibt es eine Halbzeitpause. ;) Liebe Grüße, Teddy.

  18. Hallo Teddy,
    keine Sorge, ich werde meinen Podcast nicht am Hörerfeedback "ausrichten", denn die nächsten Folgen sind sowieso schon im Kopf skizziert. Außerdem kann man es ohnehin nie allen recht machen. Dennoch nehme ich Kritik ernst, da sie einen erdet und mir vor Augen/Ohren führt, wie manche Hörer die Produktion empfinden. Ich bin dankbar für jede Äußerung, denn ich selbst habe keinen Abstand zu meiner Produktion. Welche Konsequenzen ich daraus ziehe, steht auf einem anderen Blatt.

  19. Hallo Jens, die 13. Folge ist mal wieder super gelungen. Ich bin fast nur noch mit dem ipod unterwegs um die Ohrenblicke rauf und runter zu hören. Die Abräumung des Wunschzettels ist tatsächlich wegen des schlechten Gewissens geschehen. Ich hatte mir erdreist, Alles aufeinmal herunter zu laden. Aber Dein Dankeschön hat mich schon sehr an meinem nicht unwesentlichen Bauch gepinselt. Also mach weiter, ich warte schon auf neue Sachen. Einfach Super.
    Hallo Coke, auch von mir schöne Grüße und danke für die andere Hälfte des Jensigrams. Ich weiß einen besonderen Platz in meiner Glasvitrine dafür. Wir sind Fans von Jens. Na wie klingt das? Gruß an alle Ohrenblicker.
    Horst

  20. Lieber Jens! da habe ich mich vor kurzem noch so süchtig nach 'ner neuen Folge gesehnt und dann sooo lange gebraucht, sie mir anzuhören. Aber das hat sich gelohnt: So wurde der heutige freie Tag erst recht zu einem Feiertag mit schön gesungenen Ähs, genialen Geräuschmixen und toll erzählten Dingen. War sehr schön, deine hübsche Stimme wieder zu hören und zu bemerken, wie gut sie zu den sonstigen Sounds passt! – Bleib dran, ich empfehle Dich weiter! Herzlich grüßt Rainer

  21. Hallo Jens,

    Ich habe schon öffter von deinem Podcast gehört hatte aber noch keine Zeit gefunden ihn mir komplett anzuhören *schäm*

    Gestern und heute habe ich mir alle Folgen angehört und bin mehr als begeistert. Ich finde deine Idee und auch wie du den cast gestaltest echt super! Mach auf jeden fall weiter so und ich hoffe, dass bald eine Neue Folge erscheint. Ich glaube der letzte eintrag war am 01.05. und ich dachte mir, ich schreib dir auch gleich mal nen Kommentar. vor allem die letzte Folge fand ich echt super! Ich selbst habe immer Interesse an geräuschen und auch an Australien gehabt, vor allem weil ich selbst didgeridoo spiele und djembe also afrikanische trommel.
    Ich wünsche dir alles alles gute und viel erfolg bei den nächsten Produktionen. Mögen deine Ideen niemals aussterben ;-)

    Lieben Gruß denny

  22. Pingback: Pressemitteilung: Dicker Lauschbär bekommt Radiosendung » Ohrenblicke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top