Warntag – Berlin probt den Katastrophenfall

Am 10. September 2020 gab es einen bundesweiten Warntag. Um 11 Uhr sollte die Bevölkerung mittels Probealarm vor einer drohenden Katastrophe gewarnt werden – mit allen technischen Mitteln, die Deutschland zur Verfügung stehen. Eine gute Gelegenheit für den Ohrenblickfänger, außergewöhnliche Geräuschkulissen einzufangen.

Aber es kam ganz anders.

Ein unspektakulärer Ohrenblick mit
– etwas Wind
– vielen Kindern
– einer lauten Lehrerin
– vereinzelten Flugzeugen
und Gedanken über den Technologiestandort Deutschland sowie den Weltuntergang.

1 Kommentar zu „Warntag – Berlin probt den Katastrophenfall“

  1. Och, war doch ein netter Ohrenblick. Hoffe, die Lehrerin ist mittlerweile nicht mehr da oder ruhiger geworden.

    Dass wir von einer echten Katastrophe nichts mitbekommen würden, bezweifle ich dank des Internets. Dass alte Leute dahergehend aufgeschmissen sind, stimmt aber leider. Lg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top