Berlin

Berlin klingt nach Großstadt und Kleinkunst, Döner und Buletten, Hartz IV und Hoffnung, Punk und Protz, Lärm und Dreck, Frust und Lust, Schicksal und Glück!

Shahram – Geschichten vom Sehen und Nichtsehen

Für ein größeres, leider bis heute nie umgesetztes Ohrenblicke-Projekt hatte ich mich vor einigen Jahren mit Blinden ausgetauscht. Einer davon war Shahram, ein Ohrenblicke-Hörer, der kurz nach seiner Geburt erblindete und 1989 als Kind mit seinen Eltern aus dem Iran nach Deutschland ausgewandert ist. Wir sprechen über das Leben als Blinder im Iran und in Deutschland, über Vorurteile gegenüber Muslimen, Blinden und blinden Muslimen, über die Verwendung des Begriffs „behindert“, …

Shahram – Geschichten vom Sehen und Nichtsehen

Ohrenmenschen – Johanna, die Hörspielfee

Mein Dezember-Ohrenmensch heißt Johanna Steiner und managt nicht nur die Live-Veranstaltungen der Lauscherlounge, sondern arbeitet auch als Hörspielregisseurin und -autorin. Ihre Antworten auf meine Fragen liefern interessante Ansichten über Gasherde, die Faszination von Schritten und kichernde Fische.

Johanna Steiner

Name: Johanna Steiner
Geburtsjahr: 1983
Wohnort: Berlin
Beruf: Hörspielautorin und –regisseurin / Veranstaltungsmangerin bei der Lauscherlounge
Hobbys: Kochen, Singen, Kino, Konzerte, Lesen und so
Homepage: buchstabiermirlkw.de und bald auch johannasteiner.de

Nur ein Ohrenblick: U-Bahn Stadtmitte – Konzert im Mäusetunnel

Auf dem Weg zu einem Auftraggeber in Kreuzberg muss ich an der U-Bahn-Station „Stadtmitte“ von der U2 in die U6 umsteigen. Verbunden werden die beiden Linien durch den „Mäusetunnel“, einem langen, schmalen Gang. Wer ihn mit offenen Ohren durchquert, kann Zeuge eines einzigartigen Ohrenblicks werden. Dieser Ohrenblick wurde mit einem Soundman OKM II Originalkopfmikrofon aufgenommen, für ein optimales Hörerlebnis empfehle ich die Wiedergabe über Kopfhörer. Für Hörbehinderte oder Menschen, die …

Nur ein Ohrenblick: U-Bahn Stadtmitte – Konzert im Mäusetunnel

Pressemitteilung: Dicker Lauschbär bekommt Radiosendung

Sein Leben war bislang nicht gerade ein Honigschlecken: Der Dicke Lauschbär, seines Zeichens flauschiger Geschichtenerzähler mit bärigem Gemüt, fristete in den letzten Jahren ein tristes Dasein in einer Plattenbauwohnung in Berlin-Marzahn und bewarb sich regelmäßig und erfolglos mal als Märchenbär, mal als Tanzbär, als Weihnachtsbär, Werbebär, Glücksbär oder Erklärbär. Es schien lange Zeit so, dass in der heutigen Zeit kein Platz mehr für einen Bären alter Schule ist. Im Jahr …

Pressemitteilung: Dicker Lauschbär bekommt Radiosendung

Nur ein Ohrenblick: Zum Schweigen verurteilt

Es gibt Situationen, da hätte man so viel zu sagen, doch die äußeren Umstände lassen es nicht zu. Gedanken, die mir während einer Routineuntersuchung beim Zahnarzt durch den Kopf gingen.

Der Beitrag als Skript für Hörbehinderte:
Nur ein Ohrenblick: Zum Schweigen verurteilt (PDF)

Scroll to Top