Ukulele

Die Ukulele ist ein hawaiianisches Musikinstrument portugiesischen Ursprungs mit vier Saiten und klingt nach: Spaß, Freunden, Bier, Kreativität, Begegnungen, Sonne und Freizeit!
Der Dübel findet, Ukulele klinge nach: dem Reisverschluss der Ukulelentasche, dem ersten sanften Strich über die 4 Saiten, für Zuhörer bestimmt nervendem Pling Pling beim Stimmen, gedankenverlorenen Wechseln der Akkorde C G F, Hawaianischen Blumenketten, mürrischem Knurren wenn ein schwieriger Griffwechsel nicht geklappt hat, Das Ding 1-3.

Podcastsong

„Wenn du nichts zu sagen hast, doch dir macht das Labern Spaß, dann mach ’nen Podcast!“ kritzelte ich im Jahr 2006 in mein Notizbuch, als ich mich mal wieder fragte, was mir der Typ in meinem MP3-Player eigentlich erzählen will. Im selben Jahr ging ich mit dem Ohrenblicke-Podcast auf Sendung, Verzeihung, ins Netz und sprach fortan zu wildfremden Menschen, verstreut im ganzen Land. Ein seltsames Gefühl, denn ich wusste nicht, …

Podcastsong

Die längste Ohrenblicke-Folge der Welt

Wenn der Ohrenblicker mal wieder podcastet, dann auch richtig: Über 80 Minuten Hörstoff direkt aus Ohrenblickehausen. Da ist Platz für viele Themen: Hörbuch-Release und australische Ohrenblicke Da gibt es z.B. die Fortsetzung des Hörbuch-„Making Of“, ich spreche über das Gefühl, wenn man einen Abend vor der Release-Veranstaltung noch auf die Lieferung der CDs warten muss. Es gibt ein paar kleine Höreindrücke von der Release-Veranstaltung, bei der auch der Didgeridoo-Profi Marc …

Die längste Ohrenblicke-Folge der Welt

Neues Jahr mit neuen Ohrenblicken

Nun gibt’s kein Zurück mehr: Das Jahr 2014 hat uns eingeholt und die Statistiker unter uns ziehen noch einmal Bilanz und rechnen die Anzahl der Ohrenblicke-Folgen im Jahr 2013 aus: Ähm, nun ja, eine war’s, aber immerhin eine mehr als 2012. Ich halte nichts von guten Vorsätzen zum neuen Jahr, daher habe ich mir gar nicht erst vorgenommen, 2014 mehr zu bloggen und zu podcasten, sondern mache es einfach! Für …

Neues Jahr mit neuen Ohrenblicken

Meine kleine Ukulele

Der Sommer 2006 war schon ein Sommer zum Knutschen: Das Wetter war traumhaft, die WM lockte Fußballfans aus aller Welt nach Deutschland und euer Ohrenblicker, der sich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht so nannte, plante seinen ersten Podcast. Aber da gab es noch etwas, das jenen Sommer für mich von allen anderen Sommern unterscheidet: Ich kaufte meine erste Ukulele, die schon von Anfang an zu einem treuen Begleiter wurde …

Meine kleine Ukulele

Ohrenblicke 24 – Wassermusik und flüssige Geräusche

Diese Ohrenblickefolge steht komplett unter Wasser. Ich komme erstmals dem audiotischen Geheimnis hinter den Kompositionen Friedrich Smetanas auf die Spur und belege damit die Forschungsarbeiten des weitgehend unbekannten Musikwissenschaftlers Vladimir Krachmachinow. Daneben gibt es zahlreiche feuchte bis klitschnasse Ohrenblicke, Lyrik in der Badewanne und ein Gewitter in meiner Wohnung. Bitte legt ein Handtuch bereit! Links zur Folge: Umfrage: Welches Gedicht soll ich im Bad vertonen? Das audiotische Unwetter von Perpetuum …

Ohrenblicke 24 – Wassermusik und flüssige Geräusche

Who can draw a line – Ein Lied geht um die Welt

Vor fast zwei Jahren kündigte der Rundfunk Berlin-Brandenburg an, seine Weltmusik-Welle radiomultikulti aus finanziellen Gründen zum Ende des Jahres 2008 abzuschalten. Ich war darüber nicht gerade erfreut und habe meinem Ärger u.a. in der Ohrenblicke-Folge 14 Luft gemacht. Der Sender brachte mir Musik aus aller Welt in mein Radio und war einer der wenigen Farbtupfer in der durchformatierten Radiolandschaft. Aber vielleicht hat das Medium Radio einfach seine beste Zeit hinter …

Who can draw a line – Ein Lied geht um die Welt

Scroll to Top