Mein neues Zuhause

Regelmäßige Besucher der Ohrenblicke-Homepage haben sicher schon festgestellt, dass es hier irgendwie ein bisschen anders aussieht. Andere fragen sich vielleicht, wo denn der Ohrenblicker so lange gesteckt hat. War er womöglich wieder in einer anderen Dimension, um mit Johnny Cash Wodka zu saufen und seinen verlorenen Ohrenblicken hinterherzujagen?

Startseite der alten Ohrenblicke-Homepage
Aus alt...
Man muss nicht mehr tun als zwei und zwei zusammenzuzählen, um auf des Rätsels Lösung zu kommen: Jawohl, ich habe die Ohrenblicke-Homepage grunderneuert! Die alte war schon leicht marode und musste dringend saniert werden. Dabei habe ich sorgfältig darauf geachtet ein Ambiente zu schaffen, in dem sich meine Ohrenblicke frei und sorglos entfalten können. Natürlich sollen sich auch die Lieblingshörer hier wohl fühlen, damit sie mich häufig mit ihren Besuchen beehren. So wurden beispielsweise nur natürliche Rohstoffe verbaut, die zu einhundert Prozent kompostierbar sind. Auch bei den Farben habe ich völlig auf Chemie verzichtet und nur ökologisch einwandfreie Produkte verwendet. Es muss wohl nicht extra erwähnt werden, dass beim Bau an dieser Homepage weder Kängurus noch Ukulelen zu Schaden kamen!

Startseite der neuen Ohrenblicke-Homepage
...mach neu!

Aber wie klingt sie nun, die neue Ohrenblicke-Homepage? Diese Frage soll dann in den nächsten Wochen und Monaten beantwortet werden. Auch wenn ich sicherlich hier und da noch ein paar Schrauben anziehen werde, ein paar Bilder aufhänge und in einigen  Ecken noch ein bisschen feucht durchwischen muss – ich werde mich demnächst wieder verstärkt dem Audiotismus widmen und neue Ohrenblicke-Folgen produzieren. Daneben werde ich aber auch regelmäßig Textbeiträge veröffentlichen, die sich audiotischen Themen widmen. Ich hoffe also, dass euch die neue Homepage gefällt und ihr euch fleißig durch Feedback und Teilnahme an zukünftigen Aktionen beteiligen werdet.

Bis in Kürze – und haltet immer schön die Ohren offen!

Euer Ohrenblicker

P.S.: Der alte Ohrenblicke-Feed wird jetzt umgeleitet auf den Podcast-Feed. Das heißt, wer nicht nur den Podcast, sondern auch die Textbeiträge abonnieren will, sollte den Gesamt-Feed abonnieren. Infos gibt es auf den Hilfe-Seiten!

Schlagwörter:

12 Kommentare zu „Mein neues Zuhause“

  1. Lieber Jens, meinen allergrößten Respekt und meine Bewunderung für das was Du hier geschaffen hast. Gratulation, das gefällt mir wie SAU und das ist noch leicht untertrieben.
    Ein harmonisches Design hier, genauso wie in Deinen Folgen.
    Auch Gratulation, das Du bei WordPress gelandet bist, war es vorher ja nich, stimmts?

    Wie dem auch sei usw….ich kuck mir erstmal die kleinen Kleinigkeiten hier an, wie ich sehen, ist ein kleiner Symbolhaftigkeit sehr viel von Dir, oder Deinen Folgen hier versteckt…

    Bis demnächst, man liest sich ja hier im Internet und das gern, aber noch gerner tut man hören tun…..

    Gruß aus Franke, der Meiky

  2. Hi Jens,

    na siehste, geht doch (wenn man Hilfe hat). Für mich war der Umstieg von meinen liebgewonnen handgeklöppelten Seiten auf WordPress sehr sehr schmerzhaft. Ich dachte noch etwa ein Jahr lang in Ordnerstrukturen und damit behafteter Navigation, in Frames und all‘ solchen Unsinn, der mich vom Podcasten abhielt.

    Mit „meinem“ Jens (das technische Helferlein) habe ich x-mal bitterböse Streitgespräche geführt, weil der Depp einfach nicht kapieren wollte, dass ich zu doof für WordPress bin und meine alte Navigation nicht aufgeben wollte: Fotos schön im Ordner „bilder“ ablegen und nicht in eine ominöse Datenbank hochladen.

    Zum Glück hat der Sack sich durchgesetzt. Ich bin ihm heute noch dankbar dafür. :O)

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir weiterhin viel viel Spaß mit Deinen Hörern, von denen zwar meist nur ein Bruchteil Feedback gibt – die Deine Ohrenblicke aber heiß und innig lieben!

    Die Ohrenblicke sind DER Maßstab in der deutschen Podcasterwelt (leider ;O) ).

    Gruß aus Köln – und schöpfe nun endlich Kraft für den nächsten Ohrenblick,

    Tom, Larson (der pennt schon wieder) und Gasthund Sami (die durchgeknallte Nudel)

    PS: Achja – die Seite sieht toll aus!!! ;O)

  3. Vielen Dank, dass ihr mich in den letzten 2 1/2 Monaten Funkstille nicht vergessen habt!

    @Meiky: Ich hatte vorher Loudblog benutzt (das System, das es auch bei Podhost gibt), das ist zwar schön schlank, aber ziemlich spartanisch und wird nicht mehr weiterentwickelt. Der Hauptgrund für den Relaunch war es, das System auf WordPress umzustellen. Das neue Design war ursprünglich gar nicht so beabsichtigt, aber mir ist dann doch aufgefallen, dass das alte arg nüchtern war. Mein Hauptproblem war allerdings, dass meine Talente nicht unbedingt im grafischen Bereich liegen, dass ich aber andererseits nicht auf fertige Designvorlagen zurückgreifen wollte. Aber hat ja doch irgendwie geklappt. Die „Kalenderaufhängung“ stammt übrigens von einem eigenen Kalender, den ich abfotografiert habe.

    @Tom: Ich weiß jetzt nicht so ganz, wie ich deinen Kommentar verstehen soll. Die Website habe ich ohne Hilfe gemacht. Jemanden dafür zu bezahlen wäre bei einem nichtkommerziellen Projekt nicht finanzierbar und Freunde wollte ich dafür nicht einspannen, denn ich bin mir nicht sicher, ob so eine Freundschaft bei meiner mir eigenen Pingeligkeit sowas überstanden hätte. ;-) Meine einzigen Helfer waren die Kollegen Trial, Error und Google, ein sehr launisches Trio, das mir aber hin und wieder aus der Patsche helfen konnte, wenn ich mit meinem Halbwissen über Webprogrammierung nicht weiterkam. Zu erwähnen ist außerdem noch der Funkturmpraktikant Markus, der mir ein paar Tipps bezüglich des neuen Logos gegeben hat.

    Wie ich das „leider“ verstehen soll, weiß ich auch nicht. Ich denke, es gibt auch keine „Maßstäbe“ beim Podcasting. Da sollte jeder seinen individuellen Stil finden.

    @Stevie: Danke!

  4. … gratuliere, sehr schön geworden! In sich stimmig, nette kleine Gimmicks, neu aber trotzdem sofort wiederzuerkennen, nicht irgendwie überfrachtet, läd schnell … überaus gut gelungen!
    :-)

  5. Hi Jens,

    ich hätte die Umstellung auf WP zeitlich nicht geschafft, aufgrund des Einarbeitungsaufwandes. Hätte Jens W. mir nicht vorgeschlagen, das zu machen, hätte ich garnicht wechseln können.

    Das „leider“ ist ganz einfach zu verstehen: Der Hörer mekrt sofort, dass Du audiotischer Profi bist – das Hörerlebnis ist perfekt. Das kann kein anderer privater Podcast bieten.

    Gruß, Tom

  6. Die neue Seite ist echt schön. Man fühlt sich gleich darauf wieder wohl und findet sich recht gut zurecht. Ich gebe offen zu ich musste etwas suchen bis ich das Forum wiederfand.

    Aber die Startseite… sag mal… ganz Spontan musste ich bei dem Bild was ich sah an gewisse Geräusche denken. Also wenn das dein Plan war das man „nur“ daran denkt, ok.

    Aber währe es nicht witzig wenn man mit der Maus beispielseweise über die Ukulele geht und dann etwas von ihr hört oder das Gott spricht sobald die Maus die Tomaten berührt?

    Ich weiss zwar nicht ob sowas möglich ist, aber ich wollte es einfach mal vorschlagen. Ansonsten kann man nur immer wieder feststellen: Weiter so!!!!

    Gruß Merle.

  7. Hallo SunnyMerle, sicher wäre das eine nette Spielerei, aber für die Umsetzung dieser Idee braucht man Flash und damit möchte ich mich im Moment nicht beschäftigen. Ich möchte lieber wieder am Podcast arbeiten, denn die Website hat schon sehr viel Zeit gekostet. Vielleicht kann man sowas in Zukunft mal einbauen, aber im Moment steht das noch nicht auf meiner Liste.

    Liebe Grüße

    Jens

  8. ich find die idee auch schick.
    allerdings fals du sowas mal machen willst, muss das unbedingt mit der maus sein.
    Ich bin blind und komme da nicht weiter.
    am besten baust du solche sachen ein, wenn man auf die schlagworte geht.
    nick

  9. Hallo Nick,
    ja, daran habe ich auch gedacht, dass ich viele blinde Hörer habe und da fällt Flash wohl flach, denn ich weiß, dass die meisten Blinden das abgeschaltet haben und ja ohnehin nicht mit der Maus navigieren. Einen Sound bei Seitenaufruf abspielen geht wohl auch ohne Flash, was ich allerdings noch nicht ausprobiert habe. Nur fände ich das dann wieder nicht so schön, weil es doch schnell nerven könnte und weil so ein Sound dann auch den Screenreader überlagert. Daher würde ich lieber ganz auf so eine Spielerei verzichten und mich lieber wieder dem Podcast widmen, der ja immer noch Hauptbestandteil der Website sein soll.

    Falls ich aber aus „Blindensicht“ hier noch irgendwas verbessern kann, freue ich mich immer über Anregungen. Ich habe zwar schon einige Erfahrungen in diesen Sachen und denke, dass die Seite gut zugänglich ist, aber letztlich kann ich nicht immer beurteilen, wie ein Blinder mit der Seite zurechtkommt.

  10. Jaja, ich bin mal wieder viel zu spät dran. Mittlerweile sind die kalten Platten und der Sekt von der Einweihungsparty längst abgeräumt. Bin ich da überhaupt noch willkommen, wenn ich mit Brot und Salz in der Tür stehe und zur neuen Heimat gratuliere?

    Wie dem auch sei … ich bin kein Mann der großen Worte … schaut hübsch aus hier. Klasse Korkwand mit Kopfhörern, Kängurus und Kukulelen. Keradezu Kenial.

Schreibe einen Kommentar zu nick Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top