Ohrenblicke 011 – Die Stimmen der Unsichtbaren

Es war schon ein spezialgelagerter Sonderfall, diese Geschichte mit den Stimmen der Unsichtbaren: ein anonymer Anrufer, ein gewisser Sam Gibson und die Lauscherlounge, in der es ein Rätsel zu lösen galt. Ohne die Hilfe von Tom und Dieter aus dem Funkturm wäre der Ohrenblickfänger ganz schön ins Schwitzen geraten. Und dann waren da noch Simon Jäger und Oliver Rohrbeck, die ihm wichtige Hinweise zur Aufklärung des Falles lieferten…

Ein fiktives Reality-Hörspiel und eine Hommage an das Hörspiel-Genre und seine Sprecher.

Mitwirkende:
Jens, der Ohrenblickfänger – er selbst
Tom und Dieter vom Funkturm – ebenfalls höchstpersönlich
Mikrophongrapscherin – Rebekka Köbernick
Ein anonymer Anrufer – wurde bislang nicht ausfindig gemacht
Die sexy Stimme im Abspann – Rebekka Köbernick

Interviewpartner (in dieser Reihenfolge):
Katrin Zimmermann, Simon Jäger, Dirk Wilhelm, Oliver Rohrbeck, außerdem die Hörspielfans Micha, Rebecca und Roland

Entlaufene Sprecher:
Michael Pan, Olaf Reichmann

Nicht hörbar, aber immer präsent:
Maureen Wurm – der gute Geist der Lauscherlounge hat dieses Projekt erst möglich gemacht
Katrin Wiegand – ohne sie gäbe es Sam Gibson nicht

Sehr wohl hörbar und oft präsent, wenn auch nicht mit der Stimme:
Jörg Klinkenberg, der Geräuschezauberer

Idee, Konzept, Regie, Musik, Aufnahme, Sounddesign, Mischung und alles andere, was viel Arbeit macht: Jens, der sich nach Fertigstellung dieser Folge selbst vom Audioten zum Vollaudioten befördert hat.

Ich danke der Just GmbH, die mir den Ausschnitt aus dem Hörbuch Giacomo Casanova – Erinnerungen, gesprochen von Simon Jäger, zur Verfügung gestellt hat. Außerdem danke ich allen, die mich bei der Arbeit an diesem Projekt unterstützt haben, vor allem natürlich dem Team der Lauscherlounge!

Das Büro des Ohrenblickfängers nimmt nach wie vor Hinweise, Kritik oder Lob entgegen:
03221 – 1363086

  • Lauscherlounge : Die Lauscherlounge – Hörspiel-Label und Veranstalter von Live-Hörspielen mit bekannten Sprechern
  • Funkturm : Hier kann man mehr von Tom und Dieter hören
  • Die drei ??? : Die berühmte Hörspielserie, erschienen bei EUROPA.
  • Grisu, der kleine Drache : Grisu, der kleine Drache ist der Held einer italienischen Zeichentrickserie aus den 70er-Jahren.
  • Hörbarium : Ein kurzweiliger und informativer Podcast über Hörspiele und Hörbücher

24 Kommentare zu „Ohrenblicke 011 – Die Stimmen der Unsichtbaren“

  1. Jensi, mir fehlen die Worte! Meinst du, das glückliche aber durchaus dämlich aussehende Lächeln verschwindet nachtsüber aus meinem Gesicht? Sonst muss ich mir wohl morgen Urlaub nehmen. So kann ich wirklich nicht zur Arbeit gehen… :)

    Die Endorphine erlauben mir im Moment kein vernünftiges Lob und alle üblichen Adjektive der Begeisterung kennst du ja von deinen Hörern bestimmt schon längst. Und da ich vor lauter Freude und Begeisterung eh in der Lage bin, mich ausschließlich in meiner Muttersprache zu äußern, gibt es hier ein paar tschechische Begeisterungsadjektiven:

    Báječné, boží, skvělé, nepřekonatelné, neoposlouchatelné, bezkonkurenční!

    Kröne dich von mir aus zu dem vollsten Vollaudioten, für mich bleibst du der Held der Geräuschewelt! ;)

  2. Yuhuuuu sie ist da die Folge 11. Da hab ich gleich morgen auf der Arbeit ja fast ne Stunde die mal nicht langweilig ist, grins….
    Wenn es so gut ist, wie man es von Jens gewohnt ist und von Tom natürlich auch, dann gibt es bald nen fetten Lobkommentar.

  3. Ich glaub das ist das beste was ich an einem Nikolaustagmorgen finden kann, Eine neue Folge Ohrenblicke, und dazu noch eine, auf die Ich sooooo lange mit Spannung gewartet habe.

    Danke lieber Nikolaus!

  4. Sehr gute neue Folge!
    Das Warten hat sich gelohnt!
    Wirklich klasse Jens, und Gut Ding will weile haben, es sei dir also verziehen das wir so lange warten mussten.

    Also dann mach, weiter so.

  5. Nach diesen mehr als euphorischen Kommentaren – Eva, du bist eine wahre Lieblingshörerin!;-), bleibt mir eigentlich nur zu sagen, es ist wirklich sehr sehr gut geworden, abwechslungsreich, witzig, mehrdeutig, musikalisch hochstehend und einfach liebevoll gemacht, so das es einem nur ein langandauerndes Lächeln aufs Gesicht zaubern kann.
    Vielen Dank dafür!

  6. Hääärlisch!
    Jens, ich bin begeistert. Ja das warten hat sich wirklich gelohnt! Es soll ja auch was Vernünftiges werden *g. Und das ist es auch! Ich möchte gar nicht wissen wie viel Arbeit das für Dich war…. puh, aber naja, es lohnt sich ja, wenn man sich das anhört!
    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und habe dir nicht sämtliche Nerven geraubt ;-).Ich meinte natürlich: Hoffentlich hat dir Dieter nicht sämtliche Nerven geraubt *g.
    Danke für Alles und ich/wir freuen uns schon auf das nächste Mal in Berlin ;-).

    Und Danke für diesen geilen Podcast! ;-)
    Isch bin begeistert!!!!!!

  7. … es fehlen einem schlicht die Worte. Was soll man dazu noch sagen? Selbst endlose Wortreihen, die die nicht enden wollende Begeisterung dokumentieren, wären zu wenig um darzustellen, wie großartig diese Folge, dieser Podcast ist. Deshalb beschränke ich es jetzt mal auf ein ganz einfaches…

    … Danke, Jens!

  8. Vielen Dank für diese geballte Ladung Begeisterung! Ich frage mich ja manchmal schon, warum ich mir diese Arbeit angetan habe. Aber allein die Vorstellung, dass man mit sowas im kalten Dezember Frauen zum Dauerlächeln bringen kann, hat ihren ganz besonderen Reiz. Ich hoffe bloß, dass das Lächeln lange anhalten wird, denn sowas wird es in dieser Form so schnell nicht wieder geben.

    Tom: Ohne dich und Dieter hätte das ganze Konzept gar nicht funktioniert. Ich fürchte nur, den armen Roland werde ich in der nächsten Lauscherlounge mit ein paar Bier beruhigen müssen, sonst redet er bestimmt nicht mehr mit mir…

    Mickey: Der kann sich mich doch gar nicht leisten ;-)

    So, jetzt muss ich erst mal ein paar tschechische Vokabeln lernen. Gut, dass es Online-Wörterbücher gibt.

    Vielen Dank für eure Kommentare und vergesst nicht, das Gewinnspiel läuft noch bis Donnerstag!

    Euer Ohrenblicker

  9. @Mickey: bloss nicht! Wer soll dann die Ohrenblicke einfangen? ;-)

    @Jens: "denn sowas wird es in dieser Form so schnell nicht wieder geben" — nein, muss es auch nicht. Das darf als Singularität ruhig eine Weile so stehenbleiben.

  10. Hallo Jens und alle anderen fröhlichen Kommentatoren.

    Ich kann mich auch nur anschließen und bin total begeistert von dieser Meisterleistung.

    Wie in vielen anderen Produktionen, und auch hier, bleibt aber der Abspann leider immer viel zu unbeachtet. Ich bin ja hin und weg von dieser weiblichen Stimme. :-))
    Hiermit auch mal viele Grüße an Rebekka Köbernick.

    Freu mich schon auf die nächste Podcastfolge…
    … und mir ist durchaus bewußt, was da an Arbeit und Zeit drinsteckt ;-)

    Viele Grüße aus Hessen.

  11. So, jetzt kam ich auch endlich dazu diese grandiose Folge zu hören. Ich höre ja meist am Rechner und arbeite nebenher (oder tue zumindest so, als ob). Aber bei dieser Folge habe ich mich einfach zurückgelehnt und zugehört. Sensationelles Glanzstück! Nicht, daß ich von unserem Audioten, etwas schlechtes erwartete, aber diese Episode setzt dem Bisherigen die Krone auf.

  12. Kam gestern auch dazu, mir die Folge anzuhören – und ich muss sagen: Respekt!
    Gerade als Mitpodcaster kann ich mir gut vorstellen, wie viele Arbeitsstunden ihr da reingesteckt haben müsst.
    Aber das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen: Tolle und vor allem informative Reportage – Dankeschön!

  13. Ich bin zwar nicht der erste der diese Folge hört aber sicher einer der begeistertsten Zuhörer. Ein Thema das viele brennend interessiert, das auch noch glänzend umgesetzt und dazu noch ganz umsonst. Sa lockst du sogar mich, den (leider) größten Kommentarmuffel hinterm Ofen vor.
    Also vielen Dank für dieses wunderbare Hörvergnügen!

  14. Hi Jens!

    Donnerwetter. Es gibt keinen Geruchs-Podcast, denn ansonsten wuerde man es besonders merken, dass diese Episode foermlich nach Arbeit STINKT (im positiven Sinne natuerlich…)

    Wie sagte unser Schuldirektor waehrend unseres Abi-Abschlussballs, nachdem die Laudatio fuer ihn in lupenreinem Latein gehalten wurde?
    "Meine Damen und Herren, DAS war Niveau".

    Der Satz passt auch hier. Weiter so!

    Gruss Norman

  15. Lieber Jens,
    ich bin gerade dabei mich durch alle Podcasts zu kämpfen, die mich so interessieren und ich würde mal sagen, wenn du so weitermachst, dann lasse ich alle Hörbücher liegen :-)
    Was meine angefreundete Tochter Eva aus Tschechien zum Ausdruck bringt, dem kann ich mich nur anschließen. Wie sie ihre Freude zum Ausdruck bringen kann macht mich ja auch irgendwie sprachlos ;-)
    Ich freue mich schon auf mehr von dir!
    Da riskier ich ja glatt 'nen Tinitus vom vielen Stöpsel im Ohr und Männerstimmenbass auf dem Trommelfell :-D
    Herzliche Grüße aus Hamburg, Renate

  16. Hallo Jens!!

    Ich habe Deine Ohrenblicke die vergangene Nacht alle am Stück gehört und ich bin einfach nur sprachlos!!
    Ich habe gestern Abend Dein Podcast entdeckt und als ich reinhörte, konnte ich einfach nicht aufhören, darum nun diese ganze Nacht durchgemacht! ;-)

    Ich liebe Reisen – leider war ich nur einmal außer Europa, dafür aber auch in Sousse! – aber das kommt ja noch bestimmt! Sonst liebe ich auch Fremdsprachen und was man nicht allzu oft so denkt, was aber eng dazu gehört: die Geräusche!

    Ich habe Dein Podcast richtig genossen und freu mich schon sehr auf weitere Episode!

    Was soll ich Dich hier aber groß loben – Du kennst sicherlich selber am besten Dein Wert und Wert Deines Podcasts! Die sind hammermäßig und Du bist für mich besser als manche Profis! Deine Stimme und die ganze Arbeit die Du dahin bringst sind alle zusammen nichts weniger als ein reiner Ohrengenuss!

    Zu meinen persönlichen Ohrenblicke erzähle ich vielleicht beim nächsten mal, es gibt aber sicherlich viele…

    Liebe Grüße aus Polen und macht weiter so!!

    Barbara – Dionesque :-)

  17. weißte, alleine die wo-ist-michale-pan-wiederholung war genial. danke, jens, danke, danke, danke :-)

    (p.s.: tiefgerorene hintern, war das saukault, wird zeit, dass die im winter service-lagerfeuer errichten!)

  18. Hallo lieber Hörspielfreund. Ich bin der Markus von Dreamerpark. Seit einiger Zeit mache ich auch meinen eigenen Podcast und produziere auch Hörspiele dessen Geschichte, Musik und Geräusche von mir selbst geschrieben, gespielt und produziert sind. Ich bin über den Meiky von Meikys Podcast auf dich aufmerksam geworden und finde das großartig, das ich mal jemanden begegne, der seine Umgebung akustisch aufzeichnet. Denn das tue ich auch und das schon seit über 20 Jahren. da sammeln sich schon diverse Audios an. naja, damals war ich erst 8 wie ich anfing dinge aufzuzeichnen. Das produzieren von Hörspielen begann erst vor 2-3 Jahren in etwa. das neueste kannst du in meiner neuesten Episode hören. "Die Gefährten und das Lumi" würde mich wirklich ineressieren, was ein Hörspielmeister dazu sagt. Das produzieren von Hörspielen ist bei mir mit geringstem Technischen Equipment entstanden und naja….. ach hörs dir einfach an. es ist sehr ominös und Fantasiereich. Ich verarbeite meine Träume in meinen Hörspielen und deshalb sind diese auch dementsprechend verrückt. Ohrenblicke , ein tolles Konzept das mich sofort faziniert hat. Mein Fazit: Lieber blind statt taub, denn auch mit den Ohren kann man sehen! LG Markus http://dreamerpark.podspot.de/

  19. Hallo Jens,
    ich bin schon richtig süchtig nach weiteren Deiner Podcasts. Seit Weihnachten 2008 höre ich nur noch Ohrenblicke. Schöne Idee mit der Geburt, der Waschmaschine und den Berichten über Tunesien und Australien. Leider sind meine Versuche mit dem Handy oder mp3-Player etwas aufzunehmen eher nicht so von Erfolg gekrönt.

    Einer meiner Ohrenblicke ist: unsere Straßenbahn fährt in kurzer Entfernung von unserer Wohnung um eine Kurve und dieses Quitschen versuche ich nochmal einzufangen und Dir zu schicken.

    Vorab ein Dankeschön für schöne Stunden (gesendet von Amazon).
    CU Marc

  20. Pingback: Der Unsichtbare bricht sein Schweigen - der Ohrenblicke-Podcast kehrt zurück! » Ohrenblicke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top