Böllerbirnen und Catnapper

Ich hasse Silvesterböllern. Am 30. Dezember geht es hier in Berlin meist mit ein paar verschüchterten Knallern los, einem Auftakt, der sich bis zum Jahreswechsel zu einem Crescendo aus Knallen, Heulen und Kreischen entwickelt, das sich mit dem Juchzen des alkoholisierten Mobs zu einem kakophonischen Klangbrei vermischt. Ohne Schutzkleidung sollte man am 31. Dezember besser nicht die Straße betreten. Warum ausgerechnet in Deutschland, einem Land in dem es wahrscheinlich auch Sicherheitsstandards für Bleistifte gibt, diese alkoholgeschwängerte Umwelt- und Lärmbelästigung legal ist, weiß wahrscheinlich nur die pyrotechnische Lobby. Silvester fallen die Hemmungen, denn schließlich gibt es ja die Feuerwehr, die sich um qualmende Altkleidercontainer kümmert, wenn wieder mal ein hirnfreier Zeitgenosse eine Rakete darin gezündet hat.

Eine andere Unsitte fiel mir heute auf, als ich mich über zahlreiche Zugriffe auf meine Seite wunderte, die alle von einer mir bislang unbekannten Internet-Community stammten. Nachforschungen ergaben, dass ein Mitglied dieser Community eifrig Neujahrsgrüße in die Gästebücher zahlreicher Damen geschrieben hatte, garniert mit aus dem Internet zusammengeklauten Fotos. Dass viele Zeitgenossen das Internet als rechtsfreien Selbstbedienungsladen betrachten, ist nichts Neues und keiner Erwähnung wert, allerdings handelte es sich bei einem der Bilder um Evas Kater Čert, der bislang friedlich neben der Ohrenblicke-Folge 10 schlummerte und nichts Böses ahnend nun in fremden Gästebüchern erwachte. Neben der Urheberrechtsverletzung und der unerlaubten Nutzung fremder Serverkapazitäten ist der Delinquent nun also auch des Catnappings überführt!

Abmahnungen zu verschicken ist unsexy und bereichert nur Anwälte, die dann am nächsten Silvesterabend mit Angehörigen der pyrotechnischen Industrie in Schampus baden. Katzen regeln solche Dinge auf ihre ganz eigene Art. So haben wir einfach mal die Bilddatei ausgetauscht, sodass sich in den Gästebüchern der Damen nun folgende Botschaft befindet:

Evas Kater Čert wurde entführt.

Ich wünsche allen Ohrenblicke-Hörern ein erfolgreiches und fröhliches Jahr 2008 und passt auf eure Katzen auf!

P.S.: Ein ganz herzliches Dankeschön für die Weihnachtspost geht an meine Lieblingshörer Eva, Januschka, Kathrin, Kalle, Dübel und Tom!

4 Kommentare zu „Böllerbirnen und Catnapper“

  1. So, jetzt wollte ich gerade bei Podster schreiben und Sternderl geben und da lese hier eben das.
    Sehr, sehr gut wie Du das handhabst und sehr, sehr schlecht was es eben so gibt im Internet. Aber wie arm muß man sein um Katzenbildchen zu klauen und das noch auf fremden Servern.

    Oder soll uns das nur sagen, der Jens macht nicht nur guten Podcast? Nein, er hat auch coole Bilder!

    Aber wie es auch sei, das "normale" Volk ist da noch skrupelloser. Podcaster und Webpagebetreiber scheinen sich da doch öfter schon mal Gedanken zwecks Rechte zu machen. Auch wenn es oft gar nicht leicht ist alles einzuhalten, weil man einfach gar nicht alles wissen kann.

    Nur wer im Internt, in dem wir ja alle irgendwie sind, so plump handelt und Fremdserver nutzt, kommt halt in die Nethölle.
    Doch es können ja nicht alle in den Himmel, dann ist der ja voll…..

  2. Schön, wie du mein Katerchen/Geierchen/Rechtsanwaltchen (um hier nicht gleich die Antwort auf die hinterlistige Frage zu verraten) in Schutz nimmst. Und sein Miauen kannst du auch wunderbar in Worte umsetzen! Ich habe es ihm gezeigt, er hat sich kaputtgelacht… ähmmm… kaputtgemiaut.
    Und ich soll dir sein Mitleid ausrichten – der Knallerei wegen. Er nimmt das Ganze eigentlich ganz gelassen und lässt sich in seinem tiefen Schlaf von Böllern nicht stören, wie er mir verriet. Vielleicht schicken wir dir dieses Jahr lieber Phlegma- statt Tschechischlektionen. Was Anderes hilft kaum dagegen. Oder tschechische Schimpfworte, damit das Schimpfen doppelt so viel Spaß macht. Was wäre Ihnen lieber, Herr Ohrenblicker? ;)

    Aus dem Efeugebüsch grüßen dich ganz lieb
    Eva und ÄŒert, der reizendste Rechtsgeier unter allen Katern

  3. Danke für den guten Podcast, leider hab ich ihn erst jetzt entdeckt, aber ich hab mir gleich alle Folgen geholt und gehört.
    Weiter so!

  4. Endlich eine Lobby für Böller-Hasser und
    das Recht der Kater am eigenen Bild! Nette Überschreib-Aktion, aber was kann man gegen Böller-Belästigung tun? Wir haben immerhin noch über 11 Monate Zeit für eine wahrhaft zündende, sicherheitstechnisch überdachte und umweltfreundliche Idee zum Schutz sensibler Katzen- und Menschenohren.

    McMoritz

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.